Schortens statt Schottland

Wer bisher vom Virus verschont geblieben ist oder nur geringfügige Beeinträchtigungen durch Covid 19 zu erleiden hatte, kann sich glücklich schätzen. Wer in diesen Zeiten auch noch Reisen kann, darf sich eigentlich schon wie ein Glückspilz fühlen.

Beitrag enthält Werbung

Schaf am Deich
Wenn Schafe am Deich zu sehen sind, ist das Ziel erreicht.

 

 

Sich glücklich schätzen

Und genau so haben wir diesen Urlaub verstanden. Ja, es ist schade, dass wir nicht nach Schottland fahren konnten. Aber mal ehrlich, das ist doch keine wirkliche Einschränkung, in der Hauptsache sollten wir froh sein, dass sich so etwas wie “Normalität” einstellt. Pfingsten und noch zwei Tage mehr, hatten wir bereits im Achterhook verbracht. In der Woche darauf, hatten wir noch ein paar Tage übrig und wollten diese gern woanders als zu Hause verbringen.

 

Stellplatz
Genug Platz: Der Campingplatz war nur an wenigen Stellen belegt.

Ab zum Meer nach Ostfriesland

Wir lieben das Meer und das Radfahren, entsprechend bot sich einmal mehr das wunderschöne Ostfriesland an. Wir hätten sogar noch einen Stellplatz auf dem Campingplatz in Neuharlingersiel bekommen, aber wir entschieden uns für Schortens. Der Platz “Friesland Camping” bietet sich für Radtouren in das Wangerland geradezu an, darüber hinaus ist er sehr gepflegt und gut ausgestattet. Wir bezogen einen Stellplatz, der sowohl über einen Frischwasser-, als auch über einen Abwasseranschluss verfügte. Das war praktisch, denn das Sanitärgebäude war wegen der aktuellen Ansteckungsgefahr durch das Virus geschlossen. Der Platz war nicht sonderlich gut besucht, lediglich ein paar Wohnmobile und zwei Wohnwagen nahm ich als ebenfalls reisende Camper wahr.

 

Strand in Hooksiel
Abendstimmung in Hooksiel

 

Dank Stellar autark

Wieder einmal zeigte sich, dass die Ausstattung der Lunar Stellar nicht Luxus, sondern schlicht Unabhängigkeit bedeutet. Eine Unabhängigkeit, die in solchen Situationen besonders wertvoll ist. Ebenso wertvoll empfinden wir die tolle Ausstattung des Küchenblocks unseres Wohnwagens, der uns unabhängig von Restaurants oder Imbissbuden macht.

 

Mohnblüten am Radweg
Blumenwiese am Radweg

Radtouren bis der Po brennt

Unsere Ziele mit dem Rad waren Wilhelmshaven, Hooksiel, Neuharlingersiel und das Umland Schortens. Das Wangerland ist fürs Radfahren ein wahres Paradies und Dank der Knotenpunkte, besonders gut vernetzt. Wer frische Luft, Radfahren und weite Sicht in grüner Umgebung mag, wird sich im Wangerland wohlfühlen.

 

Gepäckabfertigung für Wangerooge
Nix los am Fährhafen für Wangerooge

An einem Tag musste der Yeti als Transporter einspringen, weil es bis in den Nachmittag hinein regnete. Aber auch das war kein Problem für uns, denn wir verbrachten die Zeit mit einem Bummel durch Jever und einem Spaziergang am Meer.

Am Ende fühlten sich die Tage in Ostfriesland richtig gut an, auch wenn Schortens nicht Schottland ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here