Kompakt, komfortabel und leicht – Dieser Wohnwagen könnte Camper gefallen, die gern und viel reisen. Was dieser Wohnwagen zu bieten hat und wie er sich in der Praxis schlägt, lesen Sie hier.

 


Da steht er nun, der kleine Stella, kurz und breit wie er ist, wirkt er schon fast ein wenig pummelig. Und dennoch, mit seiner attraktiven Front, dem charismatischen Heck und dem zurückhaltenden Dekor, ist der Lunar Stellar aber auch elegant.

Der Lunar Stellar folgt dem Credo des leichten, aber vollwertig ausgestatteten Wohnwagens. Und mit vollwertig ist nicht nur eine einfache 300W Therme und ein Duschvorhang gemeint, nein, damit ist der Einsatz feinsten Equipments gemeint, welches die Zulieferindustrie zu bieten hat. Angefangen von einer oppulenten Küche mit Thetford Aspire 2 Herd und Mikrowelle, bis hin zur Truma CP4 Heizung mit Heißwasserboiler.

Der (die) kleine Stella folgt dabei nicht dem derzeit angesagten Style eines „Fun“, „Action“, „Transport“ oder „Base“ Konzepts, sondern bedient sich eines bewährten, aber sehr praktikablen Aufbaus und Grundrisses. Im Folgenden wird die kleine Stella, wie sie fort an heißen wird, im einzelnen vorgestellt und im Detail beschrieben.

Doch zunächst erfolgt eine erste Übersicht über die markantesten Ausstattungsdetails, um Ihnen, liebe Leser, einen Eindruck von der Vielfältigkeit zu vermitteln:

Gasbackofen, Vier-Flammen-Herd, elektrische Herdplatte, Grill, Truma CP4 Heizung mit iNet-Steuerung, 10l Wasserboiler in Edelstahl, Mikrowelle, vollwertige Dusche, Ambient Light im gesamten Wagen, Alko Fahrgestell, ATC Control, Alu-Felgen, Außendusche, Wasserfilter mit Aktivkohle, Heki von 150cm x 50cm, viertes Frontfenster, Plissees mit Alu-Rahmen, Radio mit Lautsprechern, Fliegenschutztür.

Ok, Sie sehen, die kleine Stella, die zur Lunar Lexxon Baureihe gehört, ist mächtig ausgestattet und mit 1060kg fahrfertigem Gewicht trotzdem noch leicht.

Karosserie und Aufbau

Die Stella wird im bewährten Materialmix von Aluminium und Kunststoff hergestellt. Dach und Seitenwände sind aus Aluminium und in der Oberfläche glatt. Bug und Heck bestehen aus Kunststoff, der Aufbau ist mit Lattenrahmen und Polystyrol-Dämmung konservativ, aber bewährt.

Der Boden, der auf ein Alko-Fahrgestell geschraubt ist, besteht ebenfalls aus Holz. Alle Leitungen sind sauber verlegt, das Alko-Chassi nimmt zusätzlich das Reserverad auf, welches hinter der Achse montiert ist.
Alufelgen mit Reifen in der Größe von 185/ R14 dürfen den Wagen tragen. Das Alko ATC Control, eine elektronisch unterstützte Antischleudereinrichtung für Wohnwagen, ist bei dieser Baureihe serienmäßig installiert! Das ist vorbildlich und im Zusammenhang mit AKS 3000, eine Antischlingerkupplung von Alko, ein hervorragendes Sicherheitspaket dar.

Der Gaskasten ist sehr geräumig und, dank des niedrigen Ausschnitts, rückenfreundlich zu beladen. Ein Parallelogramm öffnet die Frontklappe und schwenkt raumsparend nach oben auf. Der Gaskasten selbst ist benutzerfreundlich gestaltet und nimmt neben Gasflaschen, auch den Frisch- und Abwassertank auf. Wir konnten sogar noch drei kleine und leichte Campingstühle unterbringen.
Auf der rechten Seite ist sowohl die Klappe für den Batteriekasten, der auch den CEE Stecker für den Landstrom und einen Antennenanschluss beherbergt, als auch der Zugang zur Toilettenkassette und der Toilettenwasser-Stutzen. Gleich neben dem Batteriekasten hat Stellar den Kamin für die CP4 platziert und den Einfüllstutzen für das Frischwasser inklusive Aktivkohlefilter. Als Bonbon spendiert Lunar der Baureihe noch eine Außendusche.

Auf der linken Seite befindet sich die einteilige Tür von Hartal, über der eine Regenrinne mit integrierter Vorzeltleuchte angebracht ist, die sogar mit einer Fernbedienung ein- und ausgeschaltet werden kann.
Ein praktisches Staufach mit Außensteckdose befindet sich im vorderen Bereich der linken Seite. Keine der Klappen gewährt jedoch einen direkten Zugriff auf den Innenraum.

Die markante Front mit den getönten Scheiben und der schwarzen Umrandung wird durch die drei Fenster, welche sich einzeln öffnen lassen, und dem Dachfenster geprägt. Das Heck ist mit einem kleinen Küchenfenster versehen.

Auf dem Aluminiumdach geht es, bedingt durch die Vielzahl der Dachluken und der Antenne, recht gedrungen zu. Im Bug ist das Sonnendach untergebracht, welches sich nicht öffnen lässt. Gleich dahinter ist eine große und klare Dachluke von 50cm x 150cm eingelassen, welche ca. 15cm weit geöffnet werden kann. Dazu gesellen sich noch eine Dachluke in der Küche und im Bad. Eine Antenne für Fernsehfreunde hat Lunar ebenfalls installiert. Diese Antenne kann zum Beispiel einem DVBT-Reciever dienen.

Der Innenraum

Yeah, looks great. Die kleine Stella wirkt im Innenraum alles andere als beengt. Es ist schon interessant, wie 420cm Aufbaulänge einen hellen und großen Eindruck vermitteln können. Der Grundriss der Stellar ist geschickt angeordnet und verteilt das Equipment sinnvoll in diesem Wohni. Dadurch wird das Überfrachten von Zonen vermieden und bringt nicht nur viel Stauraum, sondern lässt auch das Gefühl eines größeren Fahrzeugs aufkommen. Klasse.

lunar stellar küche

Die L-Küche ist recht geräumig und bietet viel Stauraum

Im Heck ist die L-Küche untergebracht, die einen Thetfort Aspire 2 Gasbackofen mit Grill und Herd aufnimmt. Als Besonderheit bietet der Aspire 2 neben seinen drei Gaskochstellen, noch eine elektrisch betriebene Platte. Sehr praktisch, wenn kein Gas zur Verfügung steht oder der Platz eine Stromflat anbietet. Die Unterschränke neben dem Herd sind im Winkel angeordnet und bieten viel Stauraum für Töpfe, Pfannen und Spülschüssel. Der Besteckkasten ist klugerweise seitlich angebracht, denn so schießt dieser im Ernstfall nicht nach vorn hinaus. Neben dem Herd befindet sich die Edelstahlspüle, zu der eine Innenschüssel aus Kunststoff, eine Abdeckplatte und ein Abtropfblech für das Gespülte gehören.

lunar stellar#7

Die kleine, aber feine Küchezeile im Lunar Stellar

Auch die Oberschränke sind im Winkel angebracht, deren Frontklappen mit weißer Hochglanzfolie bezogen sind. Die Schränke sind teils mit Aufnahmen für Teller und Tassen versehen, um diese während der Fahrt sicher zu arretieren.
Ein sehr nettes Ambiente liefert das indirekte Licht in der Küche, ein weiterer LED-Streifen leuchtet die rechte Seite aus. Für elektrische Zusatzgeräte steht eine Steckdose zur Verfügung.
Der hintere Küchenblock ist ein wenig nach hinten versetzt, so bleibt der Eingangsbereich stets frei und begehbar. Neben der Küche ist das Bad untergebracht, auf das wir später zu sprechen kommen. Denn hinter dem Bad ist in der Stellar der Kleiderschrank und der Kühlschrank installiert. Der Kühlschrank liegt so zum einen direkt auf der Achse und zum anderen schafft diese Anordnung wiederum Platz in der Küche. Genial. Direkt gegenüber ist ein Schrank mit Mikrowelle, Fernsehtisch, Stromanschluss, Antennenanschluss und Auszug angeordnet. Die Mikrowelle befindet sich dabei in einer angenehmen Höhe und kann perfekt be- und entladen werden. Prima.

lunar stellar#6

Oben Kleiderschrank, unten dem Dometic Kühlschrank

Der Kleiderschrank, der oberhalb des Kühlschranks angeordnet ist, beherbergt noch die Antenne und einen Beistelltisch. Der Beistelltisch wird zusätzlich aufgebaut, wenn die Fläche des Auszugs des vorderen Schränkchens nicht ausreichen sollte. Der Tisch ist mit dem Aluminiumrahmen von guter Qualität und recht leicht.
Die Küche der Stellar darf als gelungen bezeichnet werden und dürfte Hobbyköchen viel Freude bereiten.

Im vorderen Bereich befinden sich zwei 210cm lange „Sofas“ und ein kleines Schränkchen. Die Polster sind sehr breit und von hoher Qualität. Die können nach dem Entfernen der Rückenpolster als Einzelbetten fungieren, oder zusammen mit den Rückenpolstern als große Liegefläche von 200cm x 220cm ausgebaut werden. Recht raffiniert hat Lunar zwei solide Metallrahmen mit Lattenrost als Auszüge in den unteren Kästen untergebracht, die die Rückenpolster für das große Nachtlager aufnehmen! Lattenroste nehmen auch die Sitzpolster auf, so werden diese stets gut belüftet und tragen auch zum Komfort bei. Unter der rechten Sitzbank ist sowohl die elektrische Anlage der Stellar installiert, als auch die hervorragende Truma CP 4 Heizung, mit satter 4KW Heizleistung und und integriertem Heißwasserboiler. Diese Anlage ist voll automatisch gesteuert und heizt den kleinen Innenraum im Nu auf. Die CP 4 bietet neben dem Gasbetrieb auch eine elektrische Heizfunktion in drei Stufen bis 1800W. Nicht schlecht, denn so ist ein rein elektrischer Betrieb des Wohnwagens auf geeigneten Campingplätzen möglich.

Unter der linken Sitzbank ist der Platz fast frei, lediglich das Gehäuse der Klappe und der Kasten der Alarmanlage ragen etwas in diesen Raum hinein. Alarmanlage? Jepp, auch so etwas bietet die kleine Stellar und diese hilft möglicherweise das Schmuckstück vor einen Diebstahl zu schützen. Dazu könnte auch die Alko-Diebstahlvorrichtung am Fahrgestell beitragen, denn diese ist bereits vorinstalliert und kann mit einem im Zubehör erhältlichen Schloss ausgerüstet werden.

lunar stellar#5

Viel Stauraum und eine Mikrowelle auf der linken Seite

Im Weiteren sind im vorderen Innenbereich der Stellar vier Hängeschränke untergebracht, die mit Einlegeböden ausgestattet sind. In den Ecken befinden sich zwei recht kleine, aber durchaus praktische Schränkchen für Utensilien. Im rechten Eckschränkchen ist ein 1 Zoll Radio untergebracht, das mit einer Radioantenne, welche auf der rechten Seitenwand angebracht ist, auf Empfang geht.
Der gesamte vordere Bereich ist durch die vielen und großen Dachluken mit Tageslicht durchleuchtet und das erzeugt auch bei schlechtem Wetter ein positives Raumgefühl im Innenraum. Yeah.

lunar stellar#4

Die Dusche in der Stellar

Und, last but not least, das Bad. Ich habe mir dieses Kapitel bis zum Schluss aufgehoben, weil ich es noch immer nicht wirklich fassen kann, was Lunar auf dieser kleine Fläche zustande gebracht hat. Eine vollwertige Dusche, in der sich bewegt werden darf! Diese ist komplett versiegelt und keine Hybridlösung, wie sie allzuoft bei anderen Herstellern zu bestaunen ist. Eine Stange dient bei Nichtbenutzung der Dusche als Kleiderstange und kann zum Beispiel für nasse Jacken genutzt werden.
Ein Drehklo von Thetfort, ein Hängeschrank mit Klappe und Regaleinsatz, ein großer Spiegel mit Hintergrundbeleuchtung und ein formschönes Waschbecken mit Unterschrank komplettieren das feine Bad. Einen hochwertigen Teppich für den gesamten Innenraum gibt es noch oben drauf.

lunar stellar#3

Thetford Drehtoilette und Waschbecken mit Reich Amatur

Die Frischwasserversorgung geschieht werksseitig nur aus externen Wassertanks, die Lexxonbaureihe ist jedoch für den Betrieb eines Innentanks vorbeireitet. Solch einen Tank muß der Lunar-Händler nachträglich installieren, dies ist jedoch kein großer Aufwand. Die externe Wassertanklösung bietet jedoch auch Vorteile, denn diese verkeimen weniger schnell und können beim Einsatz eines Citywasseranschlusses eventuelle Undichtigkeiten außen abfangen.

lunar stellar#2

Das Lichtsystem im Lunar ist fantastisch

Soweit die Vorstellung der kleinen Stella. Wurde etwas vergessen? Habe ich schon das Lichtsystem der kleinen Stella erwähnt? Nein? Ok, dann hole ich das jetzt nach, denn dieses zu unterschlagen, wäre schon fast fahrlässig. Das Lichtsystem, des Lunar P42, wie die Stallar intern bei Lunar bezeichnet wird, ist durchdacht und richtig gemütlich. Zum einen ist im gesamten Wohnwagen ein feines Ambientlight verbaut, welches den Innenraum auf äußerst angenehme Weise indirekt beleuchtet. Zum anderen spendierte Lunar der kleinen Stella neben vier LED-Lesespots, noch weitere Spots im Dachhimmel um das große Dachfenster herum und zwei weitere, sehr formschöne, Ringleuchten vorn und hinten.

Fahrverhalten Beladung

Die Kleine hat ein Gesamtgewicht von 1205kg und nach Abzug der Basics wie Kabel, Gasflasche, Wasser im Klo und Kleinkram bleiben etwa 138kg Zuladung übrig. Das klingt nicht nach viel Zuladung, wir haben weiteres Equipment nachgewogen und kommen auf rund 70kg für Wäsche und und Proviant. Es ist bereits alles verstaut, also Töpfe, Geschirr, zwei Stühle, Bettzeugs etc., daher sollten 70 Kilogramm für zwei Personen ausreichen. Die kleine Stella lässt sich sehr sicher und angenehm leicht ziehen, der Yeti hat den Wohni stets gut im Griff. Die kleinen Seitenflächen bieten Böen wenig Angriffsmöglichkeiten, die AKS 3000 und das ATC-Control bieten zusätzliche Sicherheit.

Fazit

Die kleine Stellar ist ein feiner, wenn auch nicht ganz preiswerter, Wohnwagen für zwei Personen. Die Ausstattung und das Raumgefühl sind überragend, darüber hinaus überzeugt dieser Grundriss der Lexxon-Baureihe durch viele praktische Lösungen. Trotz der feudalen Ausstattung ist dieser Wohnwagen, dank des niedrigen Gewichts, auch für kleinere Zugfahrzeuge geeignet. Weil die Ausstattung sehr umfangreich ist und im Detail vielleicht die eine oder andere Frage aufwirft, wird in Kürze hier eine Lunar-Spezial-Kategorie eröffnet.

 

lunar stellar#1

Englische Wohnkultur auf 420cm Aufbaulänge

Links


Externer Link zur offiziellen Website

Externer Link zur englischen Website des Herstellers

Externer Link zu Caravantimes in England

Externer Link zu “Practical Caravan” (englisch)