Camping unter Covid 19 in den Niederlanden

Artikel enthält Werbung

Wer plant, sollte bei der Planung das Unplanbare gleich mit planen. Plan B sozusagen. Unser Plan für die Zeit zu Pfingsten war eigentlich eine Reise mit dem Motorrad nach Schottland. Plan B hatten wir leider nicht und der wäre unter diesen Bedingungen wahrscheinlich auch nicht aufgegangen.
Nun, was sollen wir jammern: Das Wesentliche in diesen Zeiten ist Gesund zu bleiben, eine Reise, mag sie noch so sehr gewünscht, muss warten.

 

 

Das Achterhoek ist für uns immer wieder schön

Spontan weg

Kurz vor Pfingsten wurden einige Regelungen gelockert, auch die für das Reisen. Wir entschlossen uns spontan für ein paar Tage im Achterhoek in den Niederlanden. Wir fahren seit sieben Jahren dorthin, aber eigentlich immer im Frühjahr und manchmal auch im Herbst. Vom Ruhrgebiet sind es bis dorthin nur etwa 90 Kilometer und in etwas mehr als einer Stunde erreichbar. Vorab riefen wir am Campingplatz “Niew Kempink” an, ob noch ein Plätzchen für unsere Stellar frei wäre. “Ja, ja, kommt mal vorbei, aber das Sanitär ist geschlossen”, war die Antwort.

 

Reisewarung durch die Behörden

Bevor wir losfuhren, hörten wir noch die Reisewarnung im Radio, dass die Grenzen zu den Niederlanden kontrolliert werden würden und jeder Besucher eine Unterkunft nachweisen müsste. Wir waren schon arg enttäuscht, als wir die kleine Grenze nach Aalten ohne Kontrolle passieren konnten.

 

Den Abstand zum Nachbarn konnten wir mühelos einhalten

Platz kaum belegt

Am Campingplatz angekommen, sahen wir den Grund für die spontane Zusage: Der Platz war nur zu etwa 25% belegt! Normalerweise ist der Platz zu Pfingsten Monate zuvor ausgebucht. Nun gut, so ist es nun einmal. Wir konnten unsere Lieblingsecke beziehen, wo wir von niederländischen Nachbarn herzlich, aber mit ausreichend Abstand, begrüßt wurden.
Ich verschaffte mir einen kurzen Überblick über den Platz und erspähte ausschließlich Wohnmobile und englische Wohnwagen.

 

Augen auf beim Radfahren, dann zeigen sich Schönheiten am Wegesrand

Vollausstattung vorausgesetzt

In dieser Situation zeigte sich einmal mehr, wie vorteilhaft die Ausstattung englischer Wohnwagen ist: Es sind kleine Ferienwohnungen, die autarkes Stehen ermöglichen und einen sehr hohen Komfort bieten.
Die Stellplätze auf diesem Campingplatz sind jeweils mit Frischwasser-, Abwasser- und Stromanschluss ausgestattet. Für fließend Wasser und Abwasser war daher gesorgt! Ach ja: Die Fäkalienentsorgung war ebenfalls möglich.

So verbrachten wir, bei bestem Wetter, ein paar entspannte Tage im Achterhoeck, die wir mit Radfahren, Kochen und Faulenzen verbrachten. Ein herzliches Dankeschön noch an das Ehepaar aus Arnheim mit dem Sprite Cruzer, die uns mit ihrer Kurbel aushalfen, die hatte ich in der Eile vergessen… .

AH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here