Im Zuge der Anschaffung eines neuen Campingfahrzeuges, sind wir, einmal mehr, auf die Gattung des Faltcaravans, respektive Zeltanhängers, zurückgekommen. Im Store der Firma Aart-Kok-Adventure in Roden (NL) habe ich mir die aktuellen Combi-Camp-Modelle angesehen.

aart kok adventure store roden

Zeltanhänger sind seit Jahrzehnten beliebte Reisebegleiter

Zeltanhänger sind seit Jahrzehnten eine beliebte Möglichkeit, um sich den Transport und Aufbau eines großen Zeltes zu erleichtern. Die hiesig angebotenen Marken vergangener Tage lauteten “Alpenkreuzer”, “Heinemann” oder “Klappfix”. Ob in der Vergangenheit oder Gegenwart, bei Zeltanhängern sorgt ein ausgeklügeltes Stangensystem für einen schnellen und automatisierten Aufbau des Zeltes, das während des Transportes, gefaltet und gut geschützt, in einem Anhänger untergebracht ist.
Auch wir hatten zwei Zeltanhänger, beziehungsweise “Falti”, wie diese Gattung Camper auch gern genannt werden. Der, der uns vom Konzept her besonders gut gefiel, war im Nu aufgebaut und hatte den Vorteil, dass der Deckel gleichzeitig als Boden diente. So konnten wir selbst im verregneten Irland stets trockenen Fußes aufstehen, beziehungsweise Dinge auf dem Boden abstellen. Einen Heizlüfter zum Beispiel :-)
Doch der von uns gewählte Anhänger überzeugte uns qualitativ leider nicht, daher schauten wir immer wieder auf den in Dänemark hergestellten Combi-Camp, der ein vergleichbares Faltkonzept bot und nach wie vor bietet.

 

Ein Combi-Camp bietet nach wie vor Premiumqualität

Der Combi-Camp ist in der Anschaffung zwar etwas höherpreisig, dafür bietet er, über hochwertige Materialien hinaus, zusätzlich eine gute Verarbeitung. Gute Qualität zahlt sich schließlich nicht nur in der Lebensdauer eines Produktes aus, sondern ebenso in seiner Verwendbarkeit. Was nützt das Sparen, wenn als Folge daraus ständig Reparaturen entstehen? Verlässlichkeit ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für Zufriedenheit.

combi camp valley

Modellzuwachs bei Combi-Camp

Unter dem Markennamen Combi-Camp werden mittlerweile drei Modelle angeboten, die sich im Ausstattungsumfang und Konzept unterscheiden. Die preiswerte Basisvariante stellt der “Valley” dar. Der “Valley” kann jedoch mit vielerlei Zubehör, wie zum Beispiel einem Vorzelt oder Sonnentuch, erweitert werden. Der “Valley” suggeriert den Geist des robusten “Offroaders” und bedient die Kundschaft, welche sich mit ihrem Gefährt abseits der Zivilisation sieht. Doch auch auf einem normalen Campingplatz macht der “Valley” eine gute Figur und stellt für all jene die perfekte Wahl dar, die mit einem “Falti” tingeln wollen und dafür kurze Rüstzeiten präferieren.

combi camp country_full_tent

Prächtig ausgestatteter Combi-Camp “Country”

Wer bei gleichem Konzept in die Vollen des Zubehörkataloges greifen möchte, wählt den “Country”. Der “Country” verfügt, gegenüber dem Modell “Valley”, zusätzlich über eine Küche am Heck, einen Gaskasten im Bug, mehr Stauraum unter dem Bett und der Möglichkeit, eine Heizung zu integrieren. Beiden Modellen gemein ist ein ultra schneller Aufbau des Hauptzeltes und ein Haubendeckel, der als fester Boden im aufgeklappten Zustand dient. Die fünfzig Jahre Erfahrungen in der Produktion, welche die Firma Combi-Camp vorweisen kann, sind in vielen Details als Verbesserungen eingeflossen und haben beide Modelle zu hochwertigen und soliden Produkte reifen lassen.

combi camp flexi

Der familiere “Flexi”

Das dritte Modell wird unter den Namen “Flexi” angeboten, der sich vornehmlich an Familien mit Platzbedarf richtet. Der “Flexi” unterscheidet sich von den beiden anderen Modellen durch einen abweichenden Klappmechanismus, der statt eines Bodens und einer Schlafebene, zwei gleich hohe Schlafebenen bietet. Das bedeutet jedoch auch, dass der “Flexi” keinen festen Haubendeckel zum schließen hat, sondern stattdessen eine Persenning aus PVC bietet.
Darüber hinaus hat der “Flexi” das Vorzelt praktischerweise im Hauptzelt integriert und so ist mit wenigen Handgriffen nicht nur das Fahrzeug ausgerichtet, sondern gleichzeitig eine große Wohnfläche entstanden. Bis zu sechs Personen finden dann im “Flexi” eine gemütliche Schlafgelegenheit und reichlich Platz zum Aufhalten vor. Der Anhänger könnte sogar im Alltag für den Transport anderer Dinge benutzt werden, wenn zuvor der Zeltaufbau entfernt wurde. Flexi halt.

Combi Camp Country Schlafplatz

Wohlbefinden für Mensch und Umwelt

Allen Modellen gemein ist die sorgfältige Materialwahl. Denn alle Materialien wurden unter den Aspekten des Gesundheitsschutzes, der Nachhaltigkeit und des Wohlbefindens ausgewählt. Mein mehr als empfindliches Sinnesorgan für Gerüche vernahm denn auch keinerlei Auffälligkeiten. Bravo, so soll es sein.
Die Preise reichen von 6350€ für die Basisversion des Modells “Valley”, bis zu fast 15.000€ für einen bestens ausgestatteten “Country” mit Küche, Vorzelt und Heizung. Mit Preisen von etwa 7400€ bis 8400€, rangiert der “Flexi” in der Mitte der beiden anderen Modelle.
In weiteren Beiträgen werden die Vorteile des jeweiligen Konzepts und die Combi-Camp-Modelle im Detail vorgestellt.