Pizzateig selbst gemacht

Pizza oder Pizzabrot schmeckt doch eigentlich jedem, doch der Teig sollte nicht aus der Konserve kommen. Ein ganz einfaches Rezept mit “Gelinggarantie” können Sie hier in nachlesen.

Pizzateig

Pizzateig selbst herzustellen ist nun wirklich kein Hexenwerk, Zutaten und Zubereitung sind schnell Beisammen beziehungsweise erklärt. Woher die Scheu vor dem selber machen kommt, ist mir schleierhaft, weil bei mir bisher noch kein Teigansatz wegen nicht Gelingens verworfen werden musste.

Mehl, Hefe, Wasser, Salz und ein wenig Öl, das sind die Zutaten für einen leckeren Hefeteig. Dieses Grundrezept eignet sich für eine Vielzahl von Brotgerichten, die unterschiedlich angerichtet werden können. Ob als Pizzateig, als Fladenbrot oder als Brötchen, dieses Rezept eignet sich immer.

Tipp: Der Teig hält sich einige Tage im Kühlschrank und kann daher gut zu Hause vorbereitet werden. Für den Transport im Wohnwagen sollte der Teig in einer verschlossenen Plastikdose verbracht werden.

Ein Wort zur Hefe

Trockenhefe oder frische Hefe, das ist hier die Frage. Dabei ist die Frage recht einfach zu beantworten: Frische Hefe hat mehr Gärpotential und hat bei hoher Dosierung den typischen Eigengeschmack. Trockenhefe hat kein so hohes Gärpotential und schmeckt weniger intensiv.
Für unterwegs verwende ich gern die Trockenhefe, zu Hause lieber die frische Hefe, welche ich geringer portioniere, als es auf der Packung angegeben wird. Für ein Kilo Mehl benötige ich nur 1/4 eines Hefewürfels!

Zutaten für zwei Pizzen im Thetford Ofen

500g Mehl Typ 550 (405 funktioniert auch)
Ein Päckchen Trockenhefe oder 1/4 Hefewürfel
280ml “lauwarmes” Wasser
Drei Teelöffel Salz
Drei Esslöffel Oel

Legen Sie das Mehl, die Trockenhefe und das Salz in einer Schüssel vor und vermischen Sie die Zutaten sorgfältig. Fügen Sie das Wasser und das Öl hinzu und vermischen Sie alles zusammen zu einem Teig. Wenn Sie sich an die angegebenen Mengen halten, wird der Teig sich leicht klebrig anfühlen, sich jedoch gut von der Schüssel lösen. Zum Gären wird der Teig abgedeckt und für ein bis zwei Stunden an einem warmen Ort aufbewahrt. Danach kann der Teig ausgerollt und nach belieben belegt werden.

Ansatz mit frischer Hefe

Legen Sie Mehl und Salz in einer Schüssel vor um es sorgfältig zu vermengen. Bilden Sie eine Kuhle in der Mitte des Mehls und fügen Sie die Hefe zerbröselt zu. Nehmen Sie etwas von dem abgemessenen warmen Wasser ab um damit die Hefe aufzulösen. Danach können Sie das restliche Wasser und das Öl hinzugeben.

Sugo (Tomatensauce) für die Pizza

Zutaten

Sugo (für 500g Pizzateig eine halbe Flasche)
Zwiebel
Italienische Kräuter oder Basilikum
Olivenöl
Zwei Teelöffel Salz
Ein Teelöffel Zucker (oder Rübenkraut)

Für eine leckere Sugo empfehle ich den Typ “Rustica”, den ich gern von De Cecco verwende. Schneiden Sie die Zwiebel klein und dünsten Sie diese kurz mit dem Olivenöl an. Geben Sie die Sugo, das Salz, den Zucker und die Kräuter hinzu und lassen Sie die Sauce für einige Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Zum Schluss geben Sie das Olivenöl hinzu und vermengen es gut mit der Sauce. Fertig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here