Ausflug zu den Bruchhauser Steinen

Nicht mit dem Wohnwagen unterwegs

Eigentlich wollten wir, für ein Wochenende lang, mit der Stellar zu den Bruchhauser Steinen in das Sauerland fahren. Aber ich bin mit meinen Vorbereitungen für die große Winterchallenge noch nicht fertig und so beliessen wir es bei einem Tagesausflug.

Die Bruchhauser Steine sind drei große Felsen mit teils steilen Wänden, die ein wenig “Brockenfeeling” vermitteln. Wer will, kann das Fahrzeug am Infocenter kostenpflichtig abstellen und von dort aus den Aufstieg zu den Felsen angehen. Weil das Gebiet von einer Stiftung betreut wird, kostet der Zugang einen kleinen Obolus, in dem auch der Eintritt zum Infocenter inbegriffen ist.

Die Landschaft um die Felsen herum ist herrlich

Der Aufstieg ist im Winter beschwerlich

Der Aufstieg ist im Winter recht beschwerlich und leider hatten wir am Tag unseres Besuches besonders wenig Glück mit dem Wetter. Es war extrem diesig und wirklich ungemütlich. Wir verzichteten darauf, die Felsen zu erklimmen und sahen uns diese von unten an.

Die Felsen sind von einigen Stellen erreichbar

Wer möchte, kann die Felsen auch aus anderen Richtungen erwandern. Wir sahen, während der Umfahrung der Steine mit dem Auto, einige weitere Zugänge. Das Gebiet ist herrlich für ausgedehnte Wanderungen, daher haben wir beschlossen, den Steinen im Frühjahr erneut einen Besuch abzustatten. Aber dann mit der Stellar, die wir auf dem Campingplatz im Ort Bruchhausen unterbringen wollen.

Kleiner Test am Rande mit den Nokian WRD4

Am Rande des Ausflugs konnte ich mich bei einem Abstecher ins winterliche Gelände einmal mehr von den hervorragenden Qualitäten der Nokian WR4 Reifen überzeugen, die uns zuverlässig Grip boten. Im Zusammenspiel mit dem Allradantrieb des Yetis, mache ich mir für die bevorstehende Winterchallenge wenig sorgen. Winterchallenge? Nein, nein, ich verrate immer noch nichts ;-)