Camping nahe der dänischen Grenze

Wie wird das Beste aus zwei Urlaubswelten zusammengebracht? Na,  in dem man einen Urlaub an der Grenze verbringt.

Dänemark ist ein tolles Urlaubsland, leider gehört es auch zu den teureren Ländern und stellt insbesondere für den Geldbeutel von Familien eine Herausforderung dar. Urlaube an der Grenze zu Dänemark mit Ausflügen in das Nachbarland sind dagegen recht günstig und können auch eine Menge Spaß bereiten.

Das die Preise deutlich günstiger sein müssen als in unseren nordischen Nachbarländern, davon zeugen die zahlreichen Kurzurlauber aus Skandinavien.
Die Zahl der Besucher ist so groß, dass an der gesamten Grenze zu Dänemark Einkaufsparadiese geschaffen wurden. Vor allem Alkohol und Süßigkeiten werden in gigantischen Verpackungen angeboten und gekauft.

Campingplatz Mitte in Medelby

Wer schon auf dem Campingplatz dänisches Feeling spüren möchte, sollte sich den Campingplatz Mitte in Medelby ansehen. Auf diesem Platz befinden sich fast ausschließlich Dänen und sogar die Betreiber sind Dänen, daher verwundert es nicht, das die gesamte Platzstruktur nach dänischen Vorbild gestaltet ist.

Dies bedeutet Hüpfburg, Schwimmbecken und sogar Schwimmhalle, Einkaufsladen am Platz , kleine Platzsiedlungen usw.

Die Preise sind dagegen fast schon sozial, denn für eine komplette Mannschaft von vier Personen + Hund + Wohni und Auto werden lediglich 27,0€ pro Nacht verlangt!

Von hier aus lassen sich Radtouren in die Umgebung unternehmen, zum Beispiel nach Leck oder zur KZ-Gedenkstätte nach Ladelund. Hier führt auch der Grenzradweg vorbei der abwechseln auf der deutschen und dänischen Seite herführt.

Tönder

seeland
Gemütliches Tönder

Ein sehenswertes Städtchen mit altem Stadtkern und ruhiger Atmosphäre ist das dänische Tönder. Eis essen, bummeln, Kaffee trinken, Tönder entschleunigt gestresste Gemüter in Minuten.

Etwas weiter entfernt ist der Strand der Insel Römö. Dieser Strand ist schon was besonderes, denn er darf mit dem eigenen Fahrzeug befahren werden.
Mit ausgewachsenen Wohnwagen wird dort gemütlich am Strand gecampt! Grill, Stühle und Windschutz sind auch aufgebaut. Wohl dem, der zur Flut alles wieder verstaut hat und abziehen kann. Cool!
Die Stimmung am Strand ist entspannt – man ist in Dänemark.

seeland-6
Sind die Freak Brothers wieder aktiv :-) ?

Aabenraa

Wer das Gegenteil von Rummel sucht, wird im Ort Aabenraa fündig. Der sehr hübsche Ortskern wird von zahlreichen alten Hausfassaden geschmückt, eine Einkaufsgasse mit Geschäften (die Preise für Textilien sind gar nicht so hoch) bildet den Mittelpunkt. Gesittet und sauber ist es in Aabenraa, ein künstlich angelegter Sandstrand ist neben dem Yachthafen angelegt. Dort befindet sich auch ein Wohnmobilstellplatz, der ideal für Durchreisende gelegen ist.

seeland-8
Im Ortskern von Aabenraa

Wen es an die deutsche Nordsee zieht, für den könnte ein Ausflug nach Dagebüll lohnen. Ein kleiner Strand am Hafen und ein paar Imbissbuden.
Dagebüll ist auch der Hafen von wo aus die Fähren zur Insel Föhr und  den Halligen fahren. Ein Ausflug auf die Halligen ist natürlich auch ein tolle Sache und von dort aus gut machbar. Parkplätze sind gleich im Hafen angelegt.

Wer jedoch näher am Meer auf deutscher Seite campen möchte, der sollte sich einen der Campingplätze nahe Glücksburg ansehen.

Glücksburg

Glücksburg ist ein sehr familienfreundlicher Nachbarort von Flensburg mit tollem Schloss und direkt an der Flensburgerförde gelegen. Es geht ruhig und gesittet zu, der Ort ist sauber und verfügt über eine gute Infrastruktur.
Ein kleiner Sandstrand ist gleich neben der Seebrücke gelegen, an der eine Fähre nach Dänemark halt macht. Die Strandbenutzung ist nicht kostenlos, Erwachsene zahlen 3€ pro Person und und ein Strandkorb kostet pro Tag 13,00€.

Dennoch, die Umgebung ist auch zum Radfahren und Wandern gut geeignet und Ausflüge nach Flensburg, Kappeln und Dänemark sind ebenfalls möglich.

seeland-3
Der Strand von Glücksburg

Flensburg

Flensburg ist stark von Dänemark geprägt, Hafen und Innenstadt vermitteln dem Besucher ein skandinavisches Gefühl.  Der schöne Hafen direkt unterhalb der Stadt und die hübsche Innenstadt mit den vielen alten Fassaden, laden zum bummeln ein. Ein kleines Künstlerzentrum direkt am Anfang der Fußgängerpassage ist ein lohnenswerter Anlaufpunkt für Interessierte.

Der Neptunhof in Flensburg
Der Neptunhof in Flensburg

Ein schönes Gebiet zum Wandern und zur Beobachtung von Wildpferden, ist die Geltinger-Birk. Die Geltinger Birk ist ein Truppenübungsplatz der renaturiert wurde und in dem Wildpferde siedeln. Aber so richtig Wild sind die Pferde dort nicht und können von Besuchern in Ruhe beobachtet werden.

seeland-11
Infostand in der Geltinger Birk

Für Kaufwütige wurde am Ortseingang ein großes Einkaufszentrum geschaffen (Citti Park Kiel), auf einen  separatem Gebiet (in der nähe des Ortes Harrislee) sind einige Supermärkte aus Dänemark und Deutschland vertreten.
Ich habe noch nie solch große Toblerone-Stangen gesehen, unglaublich. Auch Alkohol gibt es hier in großen Gebinden, da kommt der Aussage das man nur eine Flasche trinkt, eine ganz andere Bedeutung zu.

Na dann Prost.

Links

Aabenraa
Tönder
KZ-Genkstätte Ladelund
Flensburg
Glücksburg
Dagebüll
Wildpferde Geltinger Birk