Die Elfringhauser Schweiz im Herbst: Ein “El Dorado” für Wanderer mit Lust auf viel Natur. Kommen Sie mit auf eine Kleine Wandertour über ca. 5,5km durch einen Mischwald nahe des Felderbachtals.

 

Die Elfringhauser Schweiz im Herbst: Schöner ist es kaum noch möglich.
Die Elfringhauser Schweiz im Herbst: Schöner ist es kaum noch möglich.

 

Das Wandern ist im Herbst besonders schön, wenn die letzten Sonnenstrahlen das Gemüt erwärmen und die farbigen Blätter die Wälder in ein Farbenmeer verwandeln.Einmal mehr bietet sich das südliche Ruhrgebiet für einenKurzurlaub an, denn mit der Elfringhauser Schweiz, einem Mittelgebirge mit sanften Hügeln, welches zwischen Velbert, Essen und Hattingen gelegen ist, bietet die Region ein besonders schönes Gebiet mit Mischwäldern zum Wandern und Radfahren. Zahlreiche Gasthöfe mit bäuerlichem Charme bieten den Gästen sowohl herzhafte Speisen als auch selbst gebackene Kuchen an.

 

Campingplatz

Ideal gelegen für einen Kurzaufenthalt ist der Campingplatz „Freizeit Domizil Ruhrtal“, der  kurz vor Hattingen gelegen ist. Von diesem Platz aus sind es mit dem Auto lediglich zehn Minuten in das Felderbachtal und zum Warmlaufen kann die, oberhalb des Platzes gelegene, Isenburg erklommen werden.
Tipp: Laufen Sie möglichst in der Früh, denn an schönen Tagen nutzen zahlreiche Ausflügler dieses Naherholungsziel.

 

 

 

Rundwanderung Felderbachtal

Eine wirkliche schöne Rundwanderung führt durch den Mischwald am Felderbachtal. Der sehr gut ausgebaute Weg ist leicht hügelig und bietet Panoramen auf Täler mit Feldern und Fachwerkhäusern. An den Aussichtspunkten sind Bänke aufgestellt und wer nach dem Lauf hungrig ist, kann in das angrenzende Landhaus einkehren.

Startpunkt ist der Parkplatz „am roten Haus“ an der Straßenkreuzung Felderbachtal/Elfringhauserstraße (Busverbindung am roten Haus).
Der Eingang zum Wald befindet sich ca. 150m Richtung Elfringhauserstraße, direkt hinter der kleinen Brücke, welche über den Felderbach führt.

Laufen Sie den Weg hinauf bis zur ersten Kreuzung im Wald (ca. 500m) und biegen Sie links auf den Wanderweg A4. Folgen Sie nun den Schildern A2/A4/A5 bis zu der Stelle, an der sich die Wege trennen. Wählen Sie nun wieder den Weg A4. Bleiben Sie auf dem Weg bis zur Kreuzung im Wald, an der sich die Wege A2/A4/A5 trennen. Wählen Sie nun den Weg A2 und gehen Sie den leichten Anstieg hinauf (der letzte Anstieg, versprochen).

Folgen Sie diesem Weg bis Kreuzung und biegen Sie links auf den A2/A4/A5 ein. Folgen Sie diesem Weg bis zur Kreuzung am unteren Punkt der Wanderroute und biegen Sie rechts auf den Weg zum Parkplatz ein (der Weg ist mit einer Raute gekennzeichnet).