Zelte mit Luftkammern sind der Renner der Saison 2016. Sie stehen für schnellen und unkomplizierten Aufbau und ebenso schnellen Abbau. Das Rapide Air 250 des schottischen Traditionsherstellers Vango ist ein solches Zelt und es wird aktiv-camper die gesamte Saison begleiten.

 

Das Rapide 250 ist ein kompaktes Reisezelt, welches aus 150D Polyesterstoff hergestellt wird. Diese Stoffvariante ist zum einen reißfest genug um hoch beansprucht zu werden und zum anderen  ist sie für den Transport nicht zu schwer. Der Polyesterstoff fühlt sich hochwertig an; der Faulstreifen aus PVC macht ebenfalls einen robusten Eindruck.
Zum Aufbau müssen lediglich zwei Kammern mit Luft befüllt werden. Eine Kammer bildet den vorderen Bogen, eine weitere Kammer dient als Stütze des Dachhimmels und wird zwischen der Kederleiste des Campers und dem vorderen Bogen des Zeltes geklemmt.

 

Zubehör des Vango Rapide Air 250
Es wird viel Zubehör mitgeliefert

 

Das Vango Rapide Air 250 kommt mit reichlich Zubehör daher, selbst Hammer und Sturmbänder sind Bestandteil des Zeltes. Das ist vorbildlich und macht gleich mehr Spaß beim Aufbau. Der Aufbau ist denkbar einfach: Keder in die Leiste des Campers einführen und anschließend sanft nachschieben. Zelt vor dem Eingang des Campers ausrichten und hintere Spanner mit Heringen arretieren. Dann die vorderen Enden mit den Heringen befestigen und schon kann der eigentliche Clou erfolgen; das Aufpumpen.

Der Anschluss für den Bogen befindet sich außerhalb des Zeltes und ist bequem erreichbar. Den Schlauch an die Pumpe und an das Ventil des Zeltes anschließen und mit kräftigen Hub- und Zugbewegungen den vorderen Bogen aufpumpen. Die Pumpe arbeitet auf Zug und Druck; der Bogen hat rasch den geforderten Druck von ca. 7 PSI erreicht. Das Zelt stellt sich nahezu selbsttätig auf, ein kurzer Ruck als Aufstellhilfe schadet jedoch nicht. Wenn  als nächstes noch die vorderen drei Sturmbänder angebracht werden, steht das Zelt bereits sicher.

 

 

Dann noch die Front und die Seiten mit Heringen befestigen und das Gröbste ist erledigt. Das Abspannen ist ein echtes Vergnügen, weil anstatt der üblichen Gummis beim Vango Rapide Air 250 Zurrgurte eingesetzt werden. Korrekt spannen und späteres Nachspannen ist ein Kinderspiel.
Von innen ist noch der zweite Schlauch zwischen Bogen und Kederleiste des

Campers  zu klemmen  und die Polster mit den Andruckstangen an die Camperwand zu drücken, damit die Abschlüsse dicht sind. Dem Zelt liegt eine Radabdeckung und eine Bodenschürze aus PVC bei. Interessant: In England werden die Wohnwagen ohne Kederleiste über dem Rad ausgeliefert; Vango hat das berücksichtigt und legt Saugnäpfe als Halterung für die Radabdeckung dazu!

 

Das Vango Rapide Air 250 Seitenansicht
Das Zelt ist gut durchdacht

 

Das Zelt ist im Detail gut durchdacht und sauber verarbeitet. Die Nähte sehen ordentlich aus und an Stellen, an denen besonders hohe Kräfte auftreten können, ist das Zelt verstärkt. Statt der üblichen Gummilaschen sind beim Vango D-Ringe mit Zurrbändern aus besonders reisfestem Material angebracht. Als wirklicher Vorteil gegenüber einem Zelt mit Stangen, hat sich die Ersparnis des Anbringens der Stangenhalter am Keder erwiesen.

 

Vango Rapide Air 250 verpackt
Das Zelt wiegt 20Kg und kommt komplett in diesem Sack unter

Zelt einziehen, an vier Ecken befestigen und anschließend aufpumpen – einfacher geht es kaum.
Die Aufbauzeit beträgt etwa 20 Minuten, abbauen ist in 10 Minuten erledigt. Beim Abbauen sollte die Luft aus den Schläuchen mit der Pumpe und ein paar Hüben entfernt werden, dann lässt sich das Zelt wieder auf Kompakte Maße bringen.  Das Zelt wiegt mit allen Anbauteilen etwa 20 Kilogramm. Die gute Materialqualität, die Erdnägel aus Stahl und die ebenfalls aus Stahl gefertigten Andruckstangen und das reichhaltige Zubehör summieren sich zu diesem Gewicht.
Das Zelt wird von Vango in drei Höhen angeboten, entsprechend ist es für Busse, Wohnwagen und Wohnmobile lieferbar.

Fazit:

Das Vango Air 250 macht einen soliden Eindruck und ist recht schnell aufgebaut. Der Platz reicht für zwei Personen völlig aus, aber auch vier Personen könnten hier noch an einem Tisch sitzen. Das Zelt ist durchdacht und die Detaillösungen zeugen von großer Erfahrung. Das Preis/Leistungsverhältnis ist mit dem vielen Zubehör ausgezeichnet.


Vango Rapid Air Update

Das Vango Rapid Air 250 begleitete uns auf mehreren Reisen und musste einige Wetterkapriolen überstehen. Ob im Frühjahr an der Nordsee oder während einer Reise durch Irland im Sommer, das Vorzelt war stets dabei und diente als Schleuse, Schlafzimmer für einen Hund, oder als Frühstücksraum.

Das Vango Rabid Air 250 war schnell aufgebaut und hatte sich, Dank der kompakten Größe, als ideale Ergänzung zum Wohnwagen herausgestellt.  
Das Zelt blieb selbst in einer Sturmnacht an der Nordsee sicher stehen und musste am nächsten Morgen nur wenig an den Spanngurten nachjustiert werden. Sogar die Andruckstangen, welche die Vorzeltwülste gegen die Wohnwagenwand drücken, blieben bei starkem Wind an ihren Stellen!

In Irland waren es Regen und Wind, die dem Zelt Probleme hätten bereiten können. Aber auch unter diesen Bedingungen blieb das Zelt stets trocken und standfest.
Die Qualität des Zeltes kann nach dieser Zeit als wirklich solide bezeichnet werden, denn es sind weder Schäden an den Nähten, noch an den Spanngurten oder Gummis zu erkennen. Einfach Klasse.

Jedes Zelt wird bei Benutzung schmutzig und wer nicht gern mit Bürste, Lappen und Wasser stundenlang das Vorzelt reinigen möchte, nimmt sicherlich die leichte Entfernung des Schmutzes erfreut zur Kenntnis.

Fazit II

Das Vango Rapid 250 ist solide verarbeitet, schnell auf- bzw. abgebaut, bei Sturm standfest, bei Regen dicht und lässt sich einfach pflegen. Wem das Vango Rapid Air 250 zu klein ist, kann auf die 350cm Variante zurückgreifen Top!


Externer Link

www.vango.de